GeoCachingFrogger Teil 2 - Netbeans Projekt aufsetzen

Einleitung

Als leidenschaftlicher Geocacher kommt man an einem Punkt an, an dem man gerne komfortabel die Geocaches verwalten und planen möchte. Es gibt dafür einige Tools im Internet, aber ich habe mir überlegt ein eigenes Tool zu schreiben und dabei die NetbeansRCP kennen zu lernen. Ich habe schon einige Swing-Anwendungen entwickelt, aber noch nie mit NetbeansRCP und bin gespannt, was mir die Plattform alles bietet und ob es tatsächlich der einfachere/bessere Weg ist.

Teil 2 -Aufsetzen eines NetbeansRCP Projekts

Projektstruktur

  • GeocachingFroggerCore
    Die eigentliche Anwendung und UI-Themen finden hier statt.
  • GPX
    In diesem Teilprojekt werden die GPX Dateien verarbeitet (einlesen/schreiben).
  • Model
    Enthält das eigentliche Model der Anwendung.

Anlage des RCP-Moduls

Dieses Modul bildet die Basis unserer Anwendung und dient als Container für die ganzen Module in denen wir entwickeln.

Dazu geht klickt man auf “New Project” und wählt in dem nachfolgenden Dialog im Verzeichnis “NetBeans Modules” die “NetBeans Platform Application” aus.


Der Dialog wird mit “Next” bestätigt und wir können nun den Projektnamen, und den Speicherort des Projektes bestimmen.

Anlegen der Module

Wie Eingangs kurz skizziert, wird der erste Wurf aus drei Modulen bestehen. Wir legen diese nun an um dann in den einzelnen Modulen die jeweilige Funktionalität zu programmieren.

Die Anlage funktioniert für alle drei Modules gleich. Dazu geht klickt man auf “New Project” und wählt in dem nachfolgenden Dialog im Verzeichnis “NetBeans Modules” das “Module” aus.

Anschliessend wechselt man mit “Next” in den nächsten Dialog und gibt dort wieder den Projektnamen und den Speicherort an.

Im folgenden Dialog wählt man einen “Code Name Base”. Das ist ein Packagename der als Grundlage für die Sourcen in diesem Projekt dient. Dazu wählt man noch einen “Module Display Name” das ist der Name, der in NetBeans zur Verwaltung dieses Modules benutzt wird.

Mit “Finish” wird das Anlegen des Modules abgeschlossen.

Diese Schritte wiederholen wir nun für das Modul “GPX” und “Model”.

Abhängigkeiten einrichten

Da die Module in NetBeans strikt getrennt sind, kann kein Modul auf Klassen der anderen Module zugreifen. Das ist für uns aber nur bedingt sinnvoll, da natürlich schon einige Klassen von den anderen Modulen benötigt werden.

Modul Model

Das Modul, welches das Domain Model enthält muss nichts von den anderen Modulen wissen. Das einzige was wir an Abhängigkeiten benötigen ist Modul “Lookup API” welches Teil von NetBeans ist.

Modul GPX

Da das GPX Modul die Daten aus einer XML Datei ausliest und dann daraus das Domain Model erstellt, benötigt dieses Modul zusätzlichen Zugriff auf das Model Modul.

Fazit

Mit diesen einfachen Schritten ist der Grundstein zu unserer Applikation gelegt und im nächsten Teil wird dann das Model angelegt und vom GPX Modul befüllt.

Comments